Online-Fachtagung, 29.04.2021

Online-Fachtagungen „Minderheitenschutz und Volksgruppenrechte in Mittel- und Mittelosteuropa“ in Zusammenarbeit mit der Föderation Europäischer Nationalitäten

Im vergangenen Jahr richteten die Föderalistischen Union Europäischer Nationalitäten (FUEN) und die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen für Wissenschaft und Forschung

Gefördert durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und für Heim eine Online-Konferenz zum Thema „Minderheitenschutz und Volksgruppenrechte unter besonderer Berücksichtigung der Länder in Mittel- und Mittelosteuropa“. Die Konferenz vermittelte ein Gesamtbild des Minderheitenschutzes und der Volksgruppenrechte in Deutschland, Polen, Rumänien und Slowenien – aus der theoretischen und praxisnahen Perspektive von Wissenschaft, Politik und nationalen Minderheiten.

In diesem Jahr werden in drei separaten Online-Konferenzen die Länder Österreich-Italien-Tschechien; Slowakei-Ungarn-Kroatien und Estland-Ukraine-Bulgarien behandelt werden. Ein Abschlusssymposium gegen Ende des Jahres ist geplant.

Durch die Zusammenarbeit zwischen dem größten Dachverband der autochthonen nationalen Minderheiten in Europa, der FUEN, und der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, wird dem Anspruch Rechnung getragen, eine Fachtagung gleichermaßen auszurichten, bei der sich zahlreiche deutsche und europäische VertreterInnen aus Wissenschaft und Politik sowie aus den Reihen der nationalen Minderheiten und Volksgruppen austauschen können. Die Fachkonferenz soll dazu beitragen, einen Überblick darüber zu gewinnen, inwieweit die bestehenden Abkommen des Europarates einerseits und mögliche neue Rechtsschutzelemente im Rahmen der EU andererseits dazu beitragen können, das Niveau des Minderheitenschutzes im europäischen Kontext zu verbessern.