Workshop, 18.11.2022

Online-Workshop: Stärkung der Heimatstube durch Stärkung des Ehrenamts

Foto: Vitrinen mit Ausstellungsgegenständen im Haus Schlesien
Ausstellungsräume im Haus Schlesien

 

online (über Zoom)

weitere Details folgen zeitnah

ZUM WORKSHOPTHEMA

Auf der Suche nach Nachwuchs und personeller Verstärkung stellt sich die Frage, ob und wie das ehrenamtliche Engagement für die Heimatstube und ihre Sammlung befördert werden kann. Welche Personen interessieren sich für die Heimatsammlung und welche Besucher einer Heimatsammlung haben welche Motivationen? Wie kann das Interesse an einer Mitarbeit geweckt werden und welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, damit sich Freiwillige dauerhaft und freudvoll engagieren?

In dem Workshop sollen gemeinsam Rückblicke mit Evaluationen stattfinden, damit passende Wege und Ansprachen gefunden werden, um potentielle Interessenten für das ehrenamtliche Engagement zu gewinnen. Mit welchen Tätigkeitsprofilen lässt sich ein Interesse in ein dauerhaftes Engagement verwandeln? Welche Arbeiten und Befugnisse lassen sich teilen, welche Begleitung und Unterstützung brauchen die Neuen? Wie gelingt die Übergabe von Aufgaben und Verantwortungen und die Verabschiedung der Alten? Anerkennung und Würdigung aller Beteiligten ist ein Schlüssel für die Freiwilligenarbeit und für einen erfolgreichen Generationenwechsel. Formen der Anerkennung und Wege der Übergabe sollen vorgestellt und diskutiert werden. Ein Blick nach außen auf verwandte Organisationsstrukturen soll unternommen und die Kontaktaufnahme zu Freiwilligenagenturen und kommunalen Einrichtungen zur Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements initiiert werden.

Der Workshop für eine Teilnehmerzahl von 15-20 Personen wird von Birgit Aldenhoff, Beratungsstelle der Kulturstiftung für Heimatsammlungen, durchgeführt.

ABLAUF

11.00 Uhr – Begrüßung

Thomas Konhäuser, Geschäftsführer der Kulturstiftung

Leitung des Workshops: Birgit Aldenhoff, Referentin für Kunstgeschichte und Heimatsammlungen

11.10 Uhr – Einführung und Hintergrundbericht

11.30 Uhr – Grundlagen der Freiwilligenkoordination

Individuelle Bearbeitung folgender Punkte:

  • Bestands- und Bedarfsanalyse (Welche ehrenamtlichen Akteure passen zu uns?, Wieviel Engagement ist notwendig, um die Zukunft der Heimatstube zu sichern?)
  • Aufgabenprofile entwickeln
  • Freiwillige gewinnen: passende Wege und eine stimmige Ansprache, um die Richtigen zu finden
  • Ehrenamtliche kennenlernen und einarbeiten
  • Vereinbarungen treffen und Bindung sog. Commitment fördern
  • Engagierte begleiten, integrieren, unterstützen
  • Tätigkeiten anerkennen und würdigen
  • Freiwillige verabschieden

12.15 Uhr – Diskussionsrunde

12.40 Uhr – Zusammenfassung und Abschluss