Workshop, 26.08.2022

Workshop: Treffen der Redaktionen – Medien der Landsmannschaften im Austausch mit Medien deutscher Minderheiten

Kalenderbild Ö/A

Als Präsenzveranstaltung in Bonn geplant, abhängig vom Pandemiegeschehen.

weitere Details folgen zeitnah

ZUM WORKSHOPTHEMA

Im Rahmen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik sind die Medien der deutschen Minderheiten in Mittel-, Mittelost- und Osteuropa mittlerweile miteinander vernetzt. Es bestehen auch einzelne Kontakte zu Medien mit landsmannschaftlichem Hintergrund in Deutschland, die jedoch meist auf eine spezifische Fokusregion begrenzt sind.

Im Workshop „Treffen der Redaktionen – Medien der Landsmannschaften im Austausch mit Medien deutscher Minderheiten“ sollen neue Brücken geschlagen und neue Vernetzungsmöglichkeiten zwischen landsmannschaftlich aufgestellten Medien und Medien mit Bezug zu deutschen Minderheiten aufgezeigt werden.

Die Kulturstiftung setzt sich für grenz- und landsmannschaftlich überschreitende Verbindungen ein und fördert diese. Dieser erste Workshop soll ein Auftakt zu einer Reihe sein, die Möglichkeiten der Kooperation anbietet und konkretisiert.

Dieser Workshop der Beratungsstelle für Öffentlichkeitsarbeit der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen ist Teil einer Veranstaltungsreihe für Einrichtungen der eigenständigen Kulturarbeit nach §96 BVFG.

ABLAUF

10.00 Uhr – Begrüßung
Thomas Konhäuser, Geschäftsführer der Kulturstiftung

10.10 Uhr – Vorstellung der beteiligten Medien
Land und Leute, Technik und Techniken

11.00 Uhr – Redaktionsabläufe
Von der Idee bis zur Verwertung

12.00 Uhr – Themenfindungsprozesse
Die Suche nach Themen, Gesprächspartnern und Kontakten

13.00 Uhr – Kooperation
Bearbeitung eines konkreten Themas

15.00 Uhr – Fragerunde