50 Jahre Kulturstiftung / Festakt / Jubiläumsveranstaltung, 12.06.2024

Festakt zum 50jährigen Bestehen der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

„Kultur und Menschenrechte: Basis für Verständigung und Zusammenarbeit“

 

Am 12. Juni 2024
Katholische Akademie in Berlin
Tagungszentrum Hotel Aquino
Hannoversche Str. 5b
10115 Berlin-Mitte

 

„Kultur verbindet nicht nur Menschen, sondern sie hat eine verbindende Kraft über Staatsgrenzen hinaus:
Wir bauen Brücken in Europa!“

Die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen für Wissenschaft und Forschung ist die einzig verbliebene Stiftung der deutschen Heimatvertriebenen, Aussiedler und Spätaussiedler auf Ebene der Zivilgesellschaft, die landsmannschaftlich übergreifend und deutschlandweit tätig ist. Sie gründet ihren Arbeitsauftrag auf § 96 Bundesvertriebenengesetz und den dazu gefassten Beschlüssen des Deutschen Bundestages. Dabei versteht sie im Geiste eines gemeinsamen Europas und der Völkerverständigung das deutsche kulturelle Erbe im östlichen Europa als Bestandteil einer gesamteuropäischen Kultur- und Geistesgeschichte.

Dank Förderung durch den Bund berät Sie in Deutschland nach §96 BVFG tätige Einrichtungen der eigenständigen Kulturarbeit, vernetzt diese untereinander sowie mit weiteren im Bereich des §96 BVFG tätigen Akteuren und darüber hinaus und setzt sich in ihrer grenzüberschreitenden Arbeit dafür ein nachhaltige Brücken in die Länder des östlichen Europas zu schlagen.

Insbesondere mit ihren wissenschaftlichen Symposien, Begegnungstagungen und grenzüberschreitenden Projekten leistet Sie auch einen Beitrag für ein geeintes und friedensstiftendes Europa auf der Basis der Partnerschaft freier Völker.

Vor dem Hintergrund des nationalsozialistischen Terrorregimes setzt sie sich mit Fachtagungen ihrer Studiengruppe Politik und Völkerrecht entschieden für Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und Menschenrechte sowie gegen Antisemitismus oder einer Verletzung der Souveränität von Staaten ein weshalb. „Kultur und Menschenrechte: Basis für Verständigung und Zusammenarbeit“ als Motto des Jubiläumsfestaktes gewählt wurde.


Ablaufprogramm
17.00 Uhr

Begrüßung:
Dr. Ernst Gierlich, Vorstandsvorsitzender der Kulturstiftung

Einführung:
Dr. Bernd Fabritius, Präsident des Bundes der Vertriebenen

Grußworte

Rita Hagl-Kehl MdB, Kuratoriumsvorsitzende der Kulturstiftung
Natalie Pawlik MdB, Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
Bernard Gaida, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft
Deutscher Minderheiten (AGDM) in der FUEN
Heiko Hendriks, Landesbeauftragter für Vertriebenen-, Flüchtlings- und Spätaussiedlerfragen des Landes Nordrhein-Westfalen

Musik

Ansprache:
Thomas Strobl, stv. Ministerpräsident, Innenminister und Landesbeauftragte für Vertriebene und Spätaussiedler
des Landes Baden-Württemberg

Musik

Kulturstiftung baut Brücken: Wissenschaft – Beratung – Bildung  – Grenzüberschreitende Zusammenarbeit Moderation: Thomas Konhäuser

Musik

Schlusswort:
Reinfried Vogler, Ehrenpräsident der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen

Musikalischer Abschluss: Europahymne

19.00 Uhr
Empfang

Wenn Sie an der Feier teilnehmen würden, füllen Sie bitte das Anmeldeformular aus und senden Sie es an die folgende E-Mail Adresse veranstaltungen@kulturstiftung.org

Mit Ihrer Teilnahme erklären Sie sich mit unseren Bedingungen zu Foto- und Filmaufnahmen sowie unserer Datenschutzerklärung einverstanden. Die erteilte Zustimmung kann jederzeit widerrufen werden.