Diskussionen/ Lesungen/ Präsentationen

27. Januar 2021

Festschrift zum 70. Jahrestag der Unterzeichnung des Wiesbadener Abkommens vorgestellt

Am 4. August 2020 jährte sich die Unterzeichnung des Wiesbadener Abkommens zum 70. Mal. In diesem Dokument bekannten sich 1950 Vertreter sudetendeutscher Vertriebener und tschechischer Exilorganisationen erstmals nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem gemeinsamen, friedlichen Europa. Die Sudetendeutsche Landsmannschaft und der Sudetendeutsche Rat würdigen in Zusammenarbeit mit der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen mit der Festschrift […]

23. November 2020

Kulturstiftung stellt neues Standardwerk zum Lastenausgleich von Prof. Dr. Manfred Kittel vor

In seiner neuen Studie „Stiefkinder des Wirtschaftswunders? Die deutschen Ostvertriebenen und die Politik des Lastenausgleichs (1952-1975)“ widmet sich Prof. Dr. Manfred Kittel einem lange Zeit in Vergessenheit geratenen Thema. Mit der neu aufkommenden Debatte um Entschädigungen im Zuge der Corona-Krise ist auch der Begriff ‚Lastenausgleich‘ jedoch wieder aktuell geworden. Mit seinem Debattenbeitrag liefert Prof. Kittel […]

26. März 2019

Kreisau als deutsch-polnischer Erinnerungsort

Podiumsdiskussion über 75 Jahre „20. Juli 1944“ auf der Leipziger Buchmesse 2019   Im Rahmen der Leipziger Buchmesse veranstalteten die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen und das Deutsche Kulturforum östliches Europa e.V. eine Diskussion zum Thema „Kreisau als deutsch-polnischer Erinnerungsort“. Die Veranstaltung diente dazu, Impulse für das vom Sächsischen Staatsministerium des Innern geförderte Projekt „75 Jahre […]

26. März 2018

Verspäteter Neuanfang?

Podiumsdiskussion zu 30 Jahren Aufarbeitung von Flucht und Vertreibung im Freistaat Sachsen auf der Leipziger Buchmesse 2018   Rund eine Million Flüchtlinge, Vertriebene und Aussiedler kamen infolge des Zweiten Weltkrieges nach Sachsen. Erst nach der deutschen Vereinigung konnten sie hier ihre eigenen Organisationen aufbauen, sich der kulturellen Erinnerungsarbeit widmen, sich um die Pflege guter Beziehungen […]

1. April 2015

Gelungene Versöhnung 70 Jahre nach Kriegsende und Vertreibung?

Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse 2015   Den 70. Jahrestag des Kriegsendes 1945 nahmen die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn, und das Kulturforum östliches Europa, Potsdam, zum Anlass, mit einer Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse nach der Entwicklung des Zusammenlebens der Völker in Mittel- und Ostmitteleuropa zu fragen sowie nicht zuletzt nach dem gegenwärtigen Stand […]

24. September 2014

Jubiläumsveranstaltung zum 40-jährigen Bestehen der Kulturstiftung

Ostdeutsches Kulturerbe als Auftrag   Den Begriff Festakt hatte die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen bei der Veranstaltung aus Anlass ihres 40-jährigen Bestehens wohlweislich vermieden, geht die die Existenz dieser wie auch der weiteren Vertriebeneneinrichtungen in der Bundesrepublik doch auf eine der größten Tragödien des 20. Jahrhunderts zurück. Zudem erscheint die Zukunft dieser Organisationen, einschließlich der […]

17. Mai 2014

„Ännchen von Tharau ist’s, die mir gefällt …“

Die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, Bonn, und der Akademische Freundschaftskreis Ostpreußen (AFO) luden begleitend zum diesjährigen Ostpreußentreffen einer Soiree Ännchen von Tharau –ihr Leben, ihr Lied, ihre Kirche – gestern und heute Sonnabend, 17. Mai 2014, 19:00 UhrHotel ‚La Strada‘, Raiffeisenstr. 10, 34121 Kassel Es kann vielleicht als das beliebteste deutsche Volkslied gelten und ist […]

3. Dezember 2013

1813 – die deutsche Nationalbewegung und ihr Herold Ernst Moritz Arndt

. Im Oktober 1813, also vor genau 200 Jahren, erkämpften sich die Verbündeten Österreich, Preußen, Russland und Schweden mit der sog. Völkerschlacht bei Leipzig die Befreiung von der Vorherrschaft Napoleon Bonapartes. Sie schufen damit eine wesentliche Grundlage für die Neuordnung Mitteleuropas im 19. Jahrhundert, einschließlich der Herausbildung deutscher nationaler Staatlichkeit. Auffallend ist der „ostdeutsche“ Anteil […]

20. März 2013

Präsentation: XXXII. Deutscher Kunsthistorikertag, Greifswald 20. – 24.03.2013

  Greifswald in Vorpommern ist aufgrund seiner Lage wie seiner Geschichte prädestiniert als Ort der exemplarischen Reflexion über Grenzen. Bestimmt von einer Hansetradition weit­gehend ohne nationale Schranken, mit einem vielfältigen kulturellen Austausch in der Ostseeregion und weit darüber hinaus, geprägt als Ort der Romantik und nicht zuletzt repräsentativ für eine spezifische Nachkriegsgeschichte. Entsprechend waren thematische […]

12. Juli 2012

Präsentation des „Kulturportals West-Ost“

Das „Kulturportal West-Ost“, gemeinsam von der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen und der Stiftung Deutsche Kultur im östlichen Europa – OKR entwickelt, und vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördert, wurde am 5. Juli 2012 im Rahmen des Sommerfestes des Düsseldorfer Gerhart-Hauptmann-Hauses von Hans-Günther Parplies, dem Vorsitzenden der Kulturstiftung, der Öffentlichkeit vorgestellt und offiziell […]

23. März 2012

Wilhelm Böhm, Zu neuen Ufern

Buchvorstellung und Lesung auf der Buchmesse Leipzig Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Leipzig liest“ stellte die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen auf der Leipziger Buchmesse 2012 den im Helmut Preußler Verlag, Nürnberg, neu erschienenen vierten Band vor: In drei Bänden hat Wilhelm Böhm vor dem Hintergrund des zu Ende gehenden II. Weltkrieges in den vergangenen Jahren die […]

22. März 2012

Geteilte Vergangenheit – Gemeinsame Zukunft

Gelingt die Aufarbeitung der gemeinsamen Geschichte von Deutschen, Polen und Tschechen? Eine Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse Bei der „Erinnerungskultur“, einem Schlagwort, das im historischen Diskurs der vergangenen Jahre verstärkt benutzt wird, geht es weniger um die objektive Erfassung historischer Sachverhalte, als vielmehr darum, in welcher Weise eine Gesellschaft sich auf diese Sachverhalte bezieht. Dass […]

15. März 2012

Deutsches Kulturerbe des Ostens

Buch- und Informationsstand von Kulturstiftung und OKR auf der Leipziger Buchmesse vom 15.-18. März 2012 Regelmäßig ist die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen auf der Leipziger Buchmesse mit einem eigenen Buch- und Informationsstand vertreten. Es bietet sich dort die Möglichkeit, die Kulturarbeit bezüglich des historischen deutschen Ostens einem breiten und interessierten Publikum zu präsentieren. Seit einigen […]

19. März 2006

Der internationale Kulturgüterschutz

Grenzüberschreitende Bemühungen zur Bewahrung von Zeugnissen deutscher Geschichte und Kultur im östlichen Europa Podiumsdiskussion auf der Leipziger Buchmesse am 19. März 2006 Rege von Besuchern frequentiert war der Stand, mit dem die Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen auf der diesjährigen Leipziger Buchmesse nicht nur ihre eigenen Publikationen präsentierte, sondern auch die Arbeit weiterer, gemäß § 96 BVFG […]